Einsperren statt bannen?

Mar
12

Einsperren statt bannen?

Auf der Suche nach einer spielegerechten Alternative …

Anstatt Spieler für ihre Blödheit, Bösartigkeit, Unerträglichkeit oder Unehrlichkeit zu bannen, könnte man doch einen innovativeren Weg gehen.

In unzähligen Forenbeiträgen ist hier schon diskutiert worden. Besonders als die Revan Schummelei aufgeflogen ist, gab es viele laute Stimmen, die sich eine harte Bestrafung für die schwarzen Schafe gewünscht hätten. Passiert ist damals kaum was – kein Wunder – man hätte auf einen Schlag so viele Spieler verloren, dass die Wenigen, die nicht geschummelt hatten, plötzlich sehr alleine auf ihren Servern gewesen wären. Marginal Mulitplayer statt Massive Mulitplayer Online Role Play Game – auch keine zufriedenstellende Lösung.

Die unangenehme Folge war, dass keiner mehr irgendwelche Exploits ernst genommen hat. Doch dann kam es anders als erwartet. Beim nächsten Vorfall, nenne wir es “Sesselgate” sind die Bestrafungen doch recht heftig ausgefallen. Nun haben es zwar alle mitbekommen – Schummeln ist sinnfrei – aber man kommt sich vor wie in der Schule und witzig oder unterhaltsam, wie ein Spiel nun einmal sein sollte, war das wirklich nicht.

Aber was sind die Alternativen? Everquest II öffnet einen eigenen Gefängnisserver für unerträgliche Spieler. Als ich das vor einiger Zeit gelesen habe, dachte ich, hey, was für eine großartige Idee. Das könnte man doch wunderbar für swtor adaptieren.

Zum Beispiel könnte man auf der Flotte ein Deck mit Gefängniszellen aufstellen und die Spieler dort inhaftieren. Die “Gefängnisstrafe” sollte mit der Zeitspanne eines Bannes skaliert werden.

Und so könnte das aussehen:

  • Die Chars der bösen Jungs und Mädels würden dann einfach in der Gefängniszelle stehen, sitzen oder von mir aus tanzen.
  • Auch ausloggen würde nicht helfen. Für die Dauer der Bestrafung wird das ihr neues kuschliges Heim sein.
  • Wann immer sie sich einloggen, egal mit welchem Avatar, sie können das Geschehen auf der Flotte nur vom Blickwinkel ihrer Zelle aus betrachten.
  • Der Flottenchat kann mitgelesen werden, aber antworten ist nicht drin;)
  • Es sollte einen eigenen Gefängnischat geben.

Und so könnte das funktionieren:

  • Rehabilitations- bzw. Strafverkürzungsprogramm über “Fairnesspunkte”
  • Jeder Spieler hat von Beginn an 100 % Fairnessreputation
  • Wird eine Strafe verhängt, korreliert dieser Prozentsatz mit der Länge der abzusitzenden Strafe und wird abgezogen.
  • Nur mit 100 % Fairness kommt man wieder heraus und kann sich wie jeder normale Spieler frei bewegen und tun und lassen, was swtor so hergibt.
  • Eigene Gefängnisaufgaben, die Insassen zur Verkürzung ihrer Strafe annehmen können, werden täglich/wöchentlich an einem eigens dafür vorgesehen Terminal verfügbar sein.
  • Diese speziellen Quests können sie aber nur von anderen Spielern erhalten. Wer sich nach wie vor unbeliebt macht, der wird dann etwas länger brauchen.
  • Der Gefangene bekommt für den erfolgreichen Abschluss so einer Aufgabe statt wie üblich Ingamewährung seine Fairnessreputationspunkte.
  • Der Spieler, der dem Gefangenen diese Aufgabe erteilt hat, erhält die dafür vorgesehenen Credits.

Das wär auch noch lustig:

  • Eine “Schockoption/-animation für freche Antworten der Gefangenen
  • Ein Achievement für hilfsbereite Insassenbetreuer. Z.B. 100 erfolgreich erledigte Aufgaben eines zu betreuenden Gefangenen (Titel: “Der Pate”)
  • Ein Mount als Belohnung für jeden Helfer, der es geschafft hat einen anderen Spieler zu rehabilitieren. Eventuell eine riesige Reitwumpratte ?

Womp_rat

Die neueste Ankündigung für Wartungsarbeiten im Backend, hat da wieder eine Hoffnung aufkeimen lassen. Kann es sein, dass Bioware seinen Sinn für Humor entdeckt hat?

Dazu fällt mir dann wieder ein: Wie viele Bioware Mitarbeiter braucht man um eine Glühbirne auszutauschen? – Das wissen wir nicht – noch ist keiner gefunden, der sich auf eine Leiter traut. Aber es wird bald einen Blog zu diesem Thema geben. 

Facebooktwittergoogle_plus

Leave a Reply

  Subscribe  
Notify of